Folge 089: Buchrezension Deep Walking von Reino Gevers

Der Weg zurück ins Leben-Podcast – von und mit Christina Bolte.

Das Buch “Deep Walking for Body, Mind and Soul“* von Reino Gevers bekam ich als Rezensionsexemplar in englischer Sprache zur Verfügung gestellt. Auf deutsch ist das Buch derzeit leider noch nicht verfügbar.

Zunächst vorab: Das Buch ist frisch in diesem Jahr in englischer Sprache erschienen, diese Version habe ich auch gelesen. Wann das Buch in deutscher Sprache erscheint, ist mir nicht bekannt.

Zum Autor selbst:

Reino Gevers ist – genau wie ich – 2007 zum ersten Mal auf dem Jakobsweg unterwegs gewesen. Damals sind wir uns unterwegs leider nicht begegnet, aber uns beide verbindet, dass wir nach dem Jakobsweg beide aus einem stressigen Job ausgestiegen sind und heute beide im Bereich gesunde Arbeit & betriebliche Gesundheit unterwegs sind.
Der Autor ist mittlerweile regelmäßig einmal jährlich ein Stückchen auf dem Jakobsweg unterwegs, weil er davon überzeugt ist, dass eine solche Auszeit für die Steigerung seiner Energie, Kreativität und des allgemeinen Wohlbefindens von entscheidender Bedeutung ist. Darüber hinaus war er sogar auch mal ein Weile Herbergsvater (Hospedalero) in einer Herberge am Jakobsweg. Zu Hause ist er auf der Mittelmeerinsel Mallorca, wo er seine Freizeit mit Wandern, seinem Hund Klara sowie Kampfkunst verbringt.

Zum Buch:

Das Buch selbst ist eine Sachzusammenfassung wichtiger Lektionen, die der Autor auf dem Camino in Gesprächen mit Hunderten von Pilgern auf dem Weg gelernt hat. Aus meiner Sicht steckt es voller Weisheiten und Erkenntnisse, angereichert mit wissenschaftlichen Fakten und Studien-ergebnissen sowie Lehren aus den verschiedenen religiösen Traditionen (aus Christentum, (Zen-)Buddhismus, Daoismus sowie aus der jüdischen Mystik), aber auch aus der keltischen Tradition, die ja in Galicien immer noch erkennbare Überbleibsel hat. Dabei schreibt er wirklich sehr un-esotherisch und findet auch für schwierige Themen gute, verständliche Worte (Beispiel: ……)
Aufgrund der inhaltlichen “Dichte” – man muss ja auch noch Zeit haben, den Inhalt “sacken” zu lassen – habe ich jeden Tag nur maximal 2-3 Kapitel gelesen.

Das Buch besteht aus 30 Kapitel, von denen jedes dieser Kapitel mit einer kurzen “Essenz” endet, die die Erkenntnisse des Kapitelinhalts wirklich großartig in wenigen Punkten zusammenfasst. Eine logische Reihenfolge der Kapitel hat sich mir auf den ersten Blick nicht erschlossen und hat damit auf mich sehr intuitiv gewirkt. Das ist natürlich für Pilgern und Achtsamkeit, wo es darum geht mit seiner Aufmerksamkeit sehr im Moment zu sein, ziemlich passend.
Für meinen Geschmack jedenfalls ist der Autor sowohl aus Sicht eines geografischen Reiseverlaufs, wie auch aus biografischer oder inhaltlicher Perspektive etwas viel hin und her gesprungen. Daher hätte ich mir eine kurze Erläuterung zu der Reihenfolge gewünscht, denn ich war beim Lesen der verschiedenen Kapitel immer mit einem Teil meiner Aufmerksamkeit damit beschäftigt, diese Logik oder Reihenfolge zu finden. Aber wie gesagt, das ist Geschmackssache.

Mit “Deep Walking” meint der Autor, dass dies der Ort ist, an dem Heilung geschieht – physische Heilung, emotionale Heilung und auch spirituelle Heilung – oder Wachstum, wenn Dir dieser Begriff besser gefällt. Das Buch enthält viele Anregungen zur Selbstreflexion. Es wirft interessante Fragen auf, über die es sich meiner Meinung nach lohnt, nachzudenken. Und auch Begriffe wie “head-minded” und dessen paradoxes Gegenteil “heart-minded”. Verschiedene Gebete und Bibelzitate werden aus dem Aramäischen übersetzt, also der Muttersprache Jesu. Das zeugt, wie ich finde, von einer großen Belesenheit, ebenso wie die zahlreichen Zitate, die mir gut gefallen haben.

Besonders gespannt war ich auf diejenigen Kapitel, die die gleichen Titel wie einige meiner Podcast-Folge tragen. Nämlich gleich das erste (Geh leicht), Geh allein und Geh langsam. Reino hat sich dazu sehr viele Gedanken gemacht, die natürlich ganz andere sind als meine eigenen. Aber umso besser, diese in Ergänzung zu haben.

Zusammenfassend:

Das Buch komprimiert auf schlanken 190 Seiten eine extreme Dichte an Lebensweisheiten, die man durch das Pilgern oder auch generell durch einen achtsamen Lebensstil gewinnen kann und warum sich das überhaupt lohnt, sich dahingehend “auf den Weg” zu machen, im übertragenen wie wörtlichen Sinne. Das alles schreibt er in klarer, allgemeinverständlicher Sprache.

Was ich mir gewünscht hätte, wäre zum einen ein Literatur- oder Quellenverzeichnis am Ende mit den erwähnten wissenschaftlichen Studien oder anderen Texten und zum anderen eine etwas nachvollziehbarere Struktur.

Zur Webseite von Reino Gevers kommst Du hier:
https://www.powerbodymind.de/ (auf Deutsch & Englisch)

Und hier noch mal die Daten zum Buch:

Dennoch alles in allem ein toller “Reiseführer” in die Welt der Achtsamkeit und des Pilgerns, der Lust macht sich auf den Weg des “Tiefen Gehens” zu machen. Nur auf den Weg machen musst Du Dich noch selbst 😉

Na denn mal – wie immer – Ultreya, Buen Camino
und einen guten Weg.

Deine Christina Bolte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.